Siebträger oder Kaffeevollautomat: Gründe für eine Siebträgermaschine - COYOOCO

Siebträger oder Kaffeevollautomat: Gründe für eine Siebträgermaschine

Bisher haben wir viel über Siebträgerzubehör und einen richtigen guten Espresso gesprochen. Bevor es allerdings zu diesen Themen kommt, müssen wir uns alle eine grundlegende Frage stellen: Möchten wir eine Siebträgermaschine oder einen Kaffeevollautomaten? Eine Frage, auf die es keine so einfache Antwort gibt, wie wir Siebträger-Liebhaber wissen. Damit dir diese Entscheidung leichter fällt als uns, zeigen wir dir, welche Unterschiede es zwischen einem Siebträger und einem Kaffeevollautomaten gibt. Und welche Gründe dann doch für den Kauf einer Siebträgermaschine sprechen. 

 

Allgemeines rund um Siebträger und Vollautomaten

 

In der Kaffeeszene gelten typisch-italienische Siebträgermaschinen als absolute Königsklasse der Kaffeezubereitung und haben einen ausgezeichneten Ruf. Bei der Herstellung unseres geliebten, aromatischen Espressos durchfließt das ca. 92°C heiße Wasser den mit Kaffeemehl gefüllten Siebträger mit hohem Druck und das Wasser nimmt so ein schönes kräftiges Kaffeearoma an. Darüber hinaus bietet eine professionelle Siebträgermaschine absolute Kontrolle, da du dein Kaffeemehl auf das Gramm genau dosieren kannst, und ist somit besonders für passionierte Hobby Barista und Kaffeeprofis geeignet.

 

Vollautomaten hingegen sind wahre Alleskönner: Egal ob Cappuccino, Latte Macchiato oder der klassische schwarze Kaffee – mit einem Vollautomaten erhälst du leckeren Kaffee auf Knopfdruck. Besonders mit der Vielfalt an möglichen Kaffeekreationen können die Maschinen punkten. Aus diesem Grund sind sie vor allem für Menschen geeignet, die sich eine schnelle und unkomplizierte Kaffeezubereitung wünschen und keine Zeit haben, sich intensiver mit dieser auseinanderzusetzen.

 

Unterschiede zwischen dem Siebträger und einem Kaffeevollautomaten

 

Zunächst müssen wir festhalten, dass Kaffeezubereitung mit dem Siebträger Geld, Zeit und Nerven kostet. Hast du allerdings den Dreh raus, erreichst du ein Geschmackserlebnis der Extraklasse. Denn Siebträgermaschinen stehen für ein einzigartiges Aroma, eine herrliche Crema und bei Bedarf auch für fluffigen Milchschaum, der bestens für Latte Art geeignet ist. Durch die Verwendung hochwertiger Kaffeebohnen und einer optimalen Einstellung ist der Kaffee aus dem Siebträger sogar Filterkaffee und auch Kaffee aus dem Vollautomaten geschmacklich überlegen. Neben dem geschmacklichen Aspekt schätzen Kaffeeliebhaber auch den rituellen Charakter der Kaffeezubereitung. Für jeden Espresso müssen die einzelnen Zubereitungsschritte akribisch abgearbeitet und genau befolgt werden, um das optimale Geschmackserlebnis zu erreichen. Klingt erstmal anstrengend, doch spätestens, wenn der leckere Geruch deine Nase füllt und du den ersten Schluck Espresso genießt, breitet sich ein Glücksgefühl aus. Hinzu kommt, dass ein Siebträger vergleichsweise leicht zu reinigen ist. Im Gegensatz zu Vollautomaten wird das Innere einer Siebträgermaschine nur von heißem Wasser durchlaufen. Deshalb genügt es, diese nach Gebrauch mit Wasser durchzuspülen. Zwar muss das Kaffeesieb nach jeder Tasse abgeklopft werden, um den Trester zu entfernen, hierbei handelt es sich jedoch um einen einfachen Handgriff. Preislich gibt es bei der Siebträgermaschine viele Kategorien. Einsteigermodelle für Einzelpersonen gibt es bereits für wenige hundert Euro, beliebte Modelle für den Einsatz im Café können schnell mehrere tausend Euro kosten.

 

Mit einem Kaffeevollautomaten kannst du jede Kaffeespezialität aus deinem Café um die Ecke kreieren und das auf Knopfdruck. Dank vieler Voreinstellungen ist die Kaffeezubereitung mit dem Kaffeevollautomaten besonders schnell, intuitiv und bequem. Außerdem hast du keine lange Wartezeiten, da dieser im Gegensatz zur Siebträgermaschine besonders schnell aufheizt und quasi direkt einsatzbereit ist. Dadurch eignet sich der Vollautomat also besonders für Menschen, die weder Zeit noch Lust haben, für eine Tasse Kaffee mehrere manuelle Schritte durchzuführen und öfter in Eile sind. Vollautomaten besitzen ein integriertes Mahlwerk, sodass die Kaffeebohnen vor jeder Tasse Kaffee frisch gemahlen werden. Besitzt ein Vollautomat einen Milchbehälter sind auch italienische Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato in Windeseile zubereitet. Hier liegt ein Vorteil gegenüber einer Siebträgermaschine, denn bei vielen Modellen muss die Milch separat und manuell aufgeschäumt werden. Das wohl größte Manko eines Vollautomaten ist wohl, dass die intensive und regelmäßige Reinigung für den Erhalt des Kaffeegenusses und die Lebensdauer des Vollautomaten essentiell ist. Im Gegensatz zur Siebträgermaschine ist die Reinigung eines Vollautomaten wesentlich aufwändiger, da nicht nur Wasser durch den Automaten fließt. Aufgrund seiner hohen Effizienz und einfachen Bedienung ist der Vollautomat gerade in Büros oder Werkstätten, aber auch in größeren Haushalten beliebt. Preislich bewegt sich der Vollautomat, ähnlich wie die Siebträgermaschine, zwischen niedrigen dreistelligen und hohen vierstelligen Beträgen.

 

 

Fazit: Gründe für den Kauf einer Siebträgermaschine

 

Es gibt mehrere Gründe, die für oder gegen einen Kaffeevollautomaten oder eine Siebträgermaschine sprechen. Ein Vollautomat bringt auf einfachste Weise guten Kaffee zu dir nach Hause. Einmal drücken und schon hast du die Kaffeespezialität deiner Wahl. Möchtest du allerdings mehr als nur „einen Kaffee“, sondern ein wirkliches Geschmackserlebnis, in das du Arbeit und Leidenschaft steckst, dann solltest du dich für eine Siebträgermaschine entscheiden. Auch für uns ist Kaffee mehr als die Tasse, die morgens vor der Arbeit gierig in den Rachen gekippt wird. Wir genießen ihn und Genuss beginnt für uns schon bei der Zubereitung, wenn wir die Bohnen in unserer Kaffeemühle mahlen und das Kaffeemehl im Anschluss akribisch Tampen. Kaffee aus der Siebträgermaschine ist eine Wohltat für alle Sinne. Natürlich gelingt dir nicht beim ersten Versuch der perfekte Espresso, aber Probieren lohnt sich. Und spätestens wenn du deine erste wirklich gute Tasse Espresso trinkst, möchtest du nicht mehr ohne deinen Siebträger sein.